Charity: Vom Kiez für den Kiez

Gespendete und bereits aufgebaute Cubes

„Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben“ – dies wusste schon Pablo Picasso. Um die künstlerische Seite der Kleinsten bereits in jungen Jahren zu fördern, haben wir uns gemeinsam mit der Bauhaus-Agentin Friederike Holländer von der Initiative „100 Jahre Bauhaus“ dazu entschlossen, die kunstbetonte Carl-Kraemer-Grundschule in unserem Heimatbezirk Berlin-Wedding zu unterstützen. Diese wird momentan von fast 500 Kindern aus 34 Nationen besucht.

Zum einen tun wir dies durch eine Spende unserer Cubes, die unter anderem in den Räumlichkeiten der Willkommensklasse für Flüchtlinge sowie in Kunst- und Werkräumen eingesetzt werden. Den Schülerinnen und Schülern wird somit die Möglichkeit gegeben, bei der Gestaltung und Verschönerung ihrer Lebens- und Lernräume aktiv mitzuwirken. Zum anderen unterstützen wir die Schule durch eine architektonische Führung durch den Bezirk Wedding und durch unsere Werkstatt auf dem ExRotaprint-Gelände. Im Zuge des anschließenden Projekttags können die Jungen und Mädchen fotografieren, zeichnen, Experten befragen und spielerisch die Grundprinzipien eines Handwerksbetriebs und modularer Architektur erlernen. Außerdem dürfen die Schülerinnen und Schüler in Anleitung unserer erfahrenen Mitarbeiter ihre eigenen Cubes zusammenbauen, mit denen in ihrer Schule neue Räume gestaltet und Ideen entwickelt werden. Ziel dieser Aktion ist es, den beteiligten Kindern die Handwerkskunst näherzubringen und neue Perspektiven zu eröffnen. Wir haben uns zudem dazu entschieden, bis auf weiteres jeden Monat 1.000€ zu spenden, die unter anderem für die Renovierung der Carl-Kraemer-Grundschule verwendet werden.

Bereits seit Unternehmensgründung vor mehr als fünf Jahren produzieren wir unsere Cubes im Berliner Wedding. Wir finden: Höchste Zeit, dem Kiez und seinen Bewohnern etwas zurückzugeben. Wir hoffen, durch das Bereitstellen unserer Cubes den Grundstein für neue Räume zu legen, in denen sich Kinder, Erzieher und Lehrer gerne aufhalten. Denn wir sind der Meinung, dass nur dort, wo sich Kinder wohlfühlen und Spaß haben, eine gute Lernatmosphäre entstehen kann. Außerdem würden wir uns freuen, bei dem ein oder anderen Beteiligten Begeisterung für Handwerkskunst und produzierendes Gewerbe zu wecken.